Pressekonferenz „Patientensicherheit: Wer darf was bei ästhetischen Behandlungen?“ (am 28. Februar 2020 in Frankfurt am Main)

Sehr geehrte Damen und Herren,

recht herzlich laden wir Sie ein zur Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Botulinum-Therapie e.V. zum Thema:

Patientensicherheit: Wer darf was bei ästhetischen Behandlungen?

Die DGBT-Experten erklären die kommende Wende auf dem Filler-Markt

2019 gab es erste Festnahmen von unausgebildeten Laienbehandlern wegen Körperverletzung im Zuge der Fillerbehandlungen nach Anzeigen von Geschädigten. Vergangene Fälle haben es deutlich gezeigt: Das Thema Fillersicherheit und Qualitätsanspruch von ästhetischen Behandlungen werden immer brisanter. Denn nicht nur unqualifiziertes Personal wie Kosmetikerinnen oder Heilpraktiker behandeln ohne medizinische Fachkenntnis mit Fillern, sondern die Filler selbst werden billig aus Asien importiert, umgelabelt und gespritzt. Kunden werden im Internet angeworben und so in ihrem Vertrauen missbraucht. Folgen können katastrophale Nebenwirkungen und Entstellungen für Patienten sein. Das liegt vor allem an nicht ausreichenden Vorschriften und Prüfungen.

Die Regelungen der neuen europäischen Medizinprodukteverordnung, die ab Mai 2020 verbindlich anzuwenden sind, stellen besonders erhöhte Anforderungen an die so genannten „Dermal Filler“. Es wird den Fillermarkt aufmischen. Doch das ist noch nicht genug.

Die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Botulinum- und Fillertherapie e.V. hat sich das Ziel gesetzt, eine Verschreibungspflicht für Filler einzuführen und die Öffentlichkeit aufzuklären, sodass das Qualitätsbewusstsein auf allen Seiten gefördert wird - für sichere ästhetische Behandlungen deutschlandweit.

Mehr über die DGBT Kampagne zur Patientensicherheit

Wir laden Sie herzlich ein zur Pressekonferenz

Freitag, 28. Februar 2019, 11 bis 12.30 Uhr
THE WESTIN GRAND FRANKFURT
Konrad-Adenauer-Straße 7
60313 Frankfurt am Main

Die Podiumsteilnehmer sind:
Dr. Klaus Hoffmann, Bochum; Dr. Alexandra Ogilvie, München; Dr. Boris Sommer, Frankfurt

Im Anschluss laden wir Sie herzlich zum Lunch sowie zur Teilnahme an den Vorträgen der Tagung am Freitagnachmittag ein. 

Themen

Unter der Leitung des 1. Vorsitzenden der DGBT Dr. Boris Sommer (Frankfurt am Main) klären die Podiumsteilnehmer über folgende Themen auf:

Dr. med. Klaus Hoffmann (Bochum):

  • Welche Patientenfälle haben 2019 deutschlandweit am meisten für Aufsehen gesorgt?
  • Warum sollen nur besonders qualifizierte Ärzte unterspritzen?
  • Warum ist die Verschreibungspflicht für Filler wichtig? Wie will die DGBT es erreichen und was bedeutet es für Patienten?
  • Was bringen die neuen EU-Regeln Neues für den Fillermarkt?
  • Was hat die Aufklärungskampagne der DGBT auf sich?

Dr. med. Alexandra Ogilvie (München):

  • Wie kann die DGBT Patienten helfen?
  • Was sollen Patienten bei der Arztwahl beachten?
  • Welche ärztliche Ausbildungssiegel für Botulinum- und Fillerbehandlungen gibt es?

Dr. med. Boris Sommer (Frankfurt am Main):

  • Mehr Wissen, mehr Sicherheit“, Schlußwort und Einladung zur Tagung.

Neben diesen Themen wird die aktuelle Situation der Zusammenarbeit mit dem Bundesgesundheitsministerium und dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, sowie den Fachgesellschaften und Ärzten, Bundestagsabgeordneten und der Öffentlichkeit dargestellt.

Im Anschluss laden wir Sie herzlich zum Lunch sowie zur Teilnahme an den Vorträgen der Tagung am Freitagnachmittag ein.  

Über die Tagung

9. Fachtagung der DGBT - 28./29. Februar 2020 in Frankfurt am Main

Programm der Tagung