+++ Patienten-News +++

Faltenbehandlung zu den Feiertagen

Die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie e.V. (DGBT) geht davon aus, dass auch in diesem Jahr die Nachfrage nach Schönheitsbehandlungen rund um Weihnachten und Silvester steigen wird. Dabei gilt: Vorsicht bei Billigangeboten, denn Qualität hat ihren Preis. Ob man sich die Faltenbehandlung selbst schenkt oder sie verschenkt – in jedem Fall ist es wichtig zu bedenken, dass eine einmal vorgenommene Faltenbehandlung nicht einfach umgetauscht werden kann wie ein Geschenk, das nicht gefällt. Deshalb sollte sichergestellt sein, dass sich der oder die Beschenkte wirklich freut und man selbst von der Behandlung überzeugt ist.

Besonders wichtig: Die Qualität

Gerade wenn es um Faltenbehandlungen geht, locken häufig Billigangebote im Ausland oder bei Kosmetikerinnen. Diese vermeintlich günstigen Preise können allerdings zu einer Bescherung der negativen Art führen: Behandlungsergebnisse, die gar nicht gefallen. Auf unseriöse „Botox-Partys“, Flatrate- und Verkaufs-Auktionen im Internet, bei denen die Anbieter den Patienten nicht individuell und mit ausreichend Zeit beraten, sollte deshalb unbedingt verzichtet werden. Wichtig ist es vielmehr, einen erfahrenen, gut ausgebildeten Arzt zu besuchen und ein ausführliches Beratungsgespräch über die Faltenbehandlung mit ihm zu führen. Im besten Fall informiert man sich über die verwendeten Produkte: In Deutschland sind aktuell drei Präparate mit dem Wirkstoff Botulinumtoxin Typ A zugelassen. Bei Fillern ist eine FDA-Zulassung – die FDA ist die Arzneimittelzulassungsbehörde der Vereinigten Staaten – ein zusätzliches Qualitätskriterium. Zu den Kosten, die bei einer qualitativ hochwertigen Behandlung anfallen: Eine minimal-invasive Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin Typ A und/oder Fillern kostet zwischen 200 und 900 Euro – je nach dem gewünschten Behandlungsumfang und der benötigten Wirkstoffmenge.