+++ Ärzte-News +++

Einladung zum Exklusiven Anatomiekurs für DGBT Mitglieder Februar 2015

Jetzt Plätze sichern!

  • Wissen Sie, was SOOF bedeutet, was das SMAS ist oder wo der Modiolus liegt?
  • Warum es gefährlich sein kann zu tief in der Nasolabialfalte zu injizieren?
  • Oder warum Filler an der Glabella problematisch sein können?

Wenn nicht, wird es Zeit das Anatomie-Wissen aufzufrischen!!

Am Freitag 6. Februar findet bereits zum 7. Mal der alljährliche Anatomie-Kurs für DGBT Mitglieder in Zusammenarbeit mit der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg statt.
In dieser Zeit hat sich sowohl die Injektionstechnik bei Fillern als auch das Wissen um die in der ästhetischen Medizin relevanten Strukturen kontinuierlich weiter entwickelt (Fettkompartimente, Haltebänder).
Die Anatomie des Gesichtes ist eine der komplexesten Regionen. Weiterhin gab es hier in den letzten Jahren einen rasanten Erkenntnisgewinn, so dass das Basiswissen aus alten Anatomiekursen oft nicht mehr ausreichend ist.

Um noch stärker dem klinischen Stellenwert gerecht zu werden und die Umsetzbarkeit in der Praxis zu gewährleisten, wurde der Kursablauf nochmals aktualisiert und überarbeitet:

  • Dem eigenen Präparieren wird eine systematische Darstellung /Vorpräparation der anatomischen Strukturen, die bei Filler- und Botulinuminjektionen relevant sind, voran gestellt; es besteht die Möglichkeit, gezielt Fragen zu stellen.
  • Im weiteren Verlauf besteht neben der eigenen anatomischen Präparation die Möglichkeit, durch Injektion gefärbter Filler am Präparat die eigene Injektionstechnik zu überprüfen, Neues zu lernen oder sich auch Techniken demonstrieren zu lassen.
  • Gerade beim Injizieren von Fillern, vor allem bei anspruchsvolleren Indikationen wie der Volumentherapie, ist es wichtig zu wissen, wohin man injiziert, welche Strukturen beachtet, welche gemieden werden sollen.
  • Und selbstverständlich werden alle Zielmuskeln der Botulinumtherapie dargestellt; gerade im unteren Gesichtsdrittel gibt es hier doch einige Fehlerquellen.

Was zeichnet die DGBT Anatomiekurse aus:

  • Ausgewogenen Mischung zwischen Theorie und Praxis  (ca. 30:70)
  • Nicht mehr als zwei Teilnehmer an einem Präparat (eigene Gesichtshälfte zum Arbeiten)
  • Wenig fixierte Präparate
  • Gutes Betreuungsverhältnis

Die Teilnahme an einem guten Anatomiekurs wird Ihnen in den kommenden Jahren das Arbeiten deutlich erleichtern und sie sicherer machen.

Laden Sie hier den Flyer zum DGBT Präparierkurs Anatomie herunter.

Laden Sie hier das Anmeldeformular zum DGBT Präparierkurs Anatomie des Gesichtes vom 05.-07.02.2015 in Salzburg herunter.